Nachrichten der Ju-Jitsu-Sparte

Chronologie der Neuigkeiten aus dem Ju-Jitsu-Leben.

Ju Jitsu Camp Malente

Auch in diesem Jahr besuchten unsere JuJitsuka das Camp-Malente-Wochenende, um ihre Techniken zu verbessern, "über den Tellerrand zu schauen" und von anderen Vereinen zu lernen. Aber auch um gemeinsam über unseren Sport zu sprechen und Freundschaften zu pflegen, denn auch das ist Budo.

Traditionell setzt sich JuJitsu aus einer Vielzahl von Kampfsportarten zusammen - wie mein Trainer Jörg Wittig immer sagt: "Du kannst überall etwas dazu lernen." Unter diesem Vorzeichen zeigte sich auch das Wochenende, wenn  Bodentechniken aus Judo-Griffen entstehen, wenn eine Rückbesinnung auf die grundlegenden Techniken beim Kata-Training mit Alexander und Michael Schulan erfolgt oder aber auch beim Shotokan-Karate unter Anleitung von Matthias Behm.

Insgesamt war es wieder einmal ein schönes Wochenende, auch wenn es aufgrund der großen Teilnehmerzahl leider nicht genügend Schlafmöglichkeiten vor Ort gab. Hier bleibt für das nächste Jahr festzuhalten: früher anmelden und auf jeden Fall wieder dabei sein.

Erfolgreiche Ju Jitsu - Prüfung

Ju Jitsu Prüfung

An der diesjährigen Ju Jitsu-Prüfung in der Friedrich-Junge-Schule haben unsere Sportfreunde Hans-Jürgen, Florian und Jona teilgenommen und den nächsthöheren Gürtel bestanden.

Herzlichen Glückwunsch

Auf ins Ju Jitsu Camp nach Malente!

Ju Jitsu Prüfung
Vom 22. bis zum 24. März lud das  Dan-Kollegium Schleswig-Holstein und der Judo
Verband Schleswig-Holstein  zum 'Ju-Jitsu Camp' nach Malente – und die Mitglieder des Judo Klub Kiel folgten... 
darunter auch ich zum ersten Mal. Am Freitag ging es gleich nach dem gemeinsamen Abendessen noch ins Dojo auf die Matten. Hebeltechniken
– insbesondere Finger- und Handgelenkhebel – standen auf dem Kursprogramm. Nachdem die entsprechenden Gelenke nach eineinhalb Stunden gut durchgewärmt waren, widmeten sich die
Kursteilnehmer an diesem Abend vor allem der Pflege alter und neuer Freundschaften. Der Samstag war geprägt vom sprichwörtlichem 'Blick über den Tellerrand'. Während die Judo-Kata auf vertrauten Grundlagen aufbaute, ließ der Einblick in die Bewegungslehre des Aikido mich
und den ein oder anderen Teilnehmer etwas ratlos am Mattenrand zurück.
Am späten Samstagnachmittag ging es dann zurück zu Wohlbekanntem: Die Abwehr gegen Stock- und Messerangriffe
wurde geübt und auch den am Freitag noch nicht 'durchgewärmten' Gelenkengruppen – also vor allem Knie-
und Fußgelenken – wurde die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt. Kulinarischer Abschluss des Abends war nach dem Training das Buffet im alten Rittersaal. Die letzte Trainingseinheit am Sonntagvormittag stand im Zeichen der Prüfungsvorbereitung und -durchführung
aus Sicht von Prüfern und Prüflingen. Nach dem Mittagessen machten sich die Teilnehmer dann durch das verschneite Schleswig-Holstein auf die Heimfahrt – bis es ganz sicher auch für mich wieder heißt:

 

                   Auf ins Ju-Jitsu Camp nach Malente!

Andreas Buchmeyer

JKK Ju-Jitsu Gruppe